Springe zum Inhalt

Kommentar: Meine Meinung zu aktuellen News & Tipps fĂŒr Webseitenbetreiber – Newsletter

Gude, Servus oder ein schlichtes Hallo,

zuerst möchte ich mich fĂŒr das verspĂ€tete Absenden der E-Mail entschuldigen. Um ehrlich zu sein, ich wusste nicht, worĂŒber berichtet werden soll, doch gleichzeitig wollte ich nichts schnell mal hinrotzen. GlĂŒcklicherweise bekam ich einen Geistesblitz, der den monatlichen Newsletter erhalten lĂ€sst.

Die Woche, also der Rosenmontag begann mit einem kleinen Schock. Als ich den Status der Webseite hessentrend.de im Kontrollzentrum meines Hosters ĂŒberprĂŒfte, gehörte meine komplette Aufmerksamkeit einem Wort in roter Schrift: ĂŒberholt! Das stand bei der php-Version, die bis dato 5.4.x war.

Hintergrundwissen: Die Webseite hessentrend basiert auf dem CMS (Content Managment System) WordPress, das wiederum auf php basiert. Der Grund weshalb ich so ĂŒberrascht war, lag in der Tatsache, dass Version 5.4.x die Standard-Konfiguration war, obwohl es seit mehreren Jahren den Status „Eol“ (End of life) hat. Kurzgesagt: Alle Webseiten bekamen ein zwangslĂ€ufiges Update auf Version 7.2.16.

Solltest du selbst eine Webseite betreiben oder kennst jemanden, der jemanden kennt, der... - Spaß beiseite: erfĂ€hrst du von einer Webseite, die unter einer veralteten php-Version lĂ€uft, schreib' der Person eine nette E-Mail und fĂŒg' diesen Absatz als ErklĂ€rung hinzu.

GIF: Schrecken, Schock

Im letzten Newsletter habe ich es angekĂŒndigt & (ACHTUNG SPOILER) erfolgreich durchgezogen. Die Rede ist von meinen vegetarischen zwei Wochen, die sogar, anders als erwartet einen positiven Effekt fĂŒr die Gegenwart und Zukunft haben. Erneut ACHTUNG SPOILER: ich bin nicht zum Moralapostelvegetarier mutiert ;-P. Alles weitere zum Experiment gibt's demnĂ€chst auf hessentrend.de.

GIF: Die Simpsons; Homer Simpson spoilert durch persönlichen Kommentar des StarWars-Films

Nun zum eingangs erwÀhnten Geistesblitz! Dadurch, dass ohnehin jeden Sonntag um 15:00Uhr die News der Woche veröffentlich werden, warum sollten sie nicht auch ihren Platz im Newsletter finden? Eine Möglichkeit wÀre, dass die Nachrichten zusÀtzlich zeitgleich, also sonntags um 15:00Uhr per Mail verschickt werden. Auf jeden Fall gebe ich mein bestes, um aus insgesamt 28 Themen/ Monat die - meiner Meinung nach - interessantesten auszusuchen, um ihnen im Newsletter einen eigenen Platz zu widmen. Wahlweise gebe ich meinen Senf in einem Kommentar ab. Und das kannst Du auch bzw. möchte ich Dich dazu motivieren! Sei es die Meinung zu Ideen zur Zukunft des Newsletters oder den Themen, schreib' einen Kommentar im Blog!

FunFact: Ich persönlich betrachte meine Webseite nicht als Blog, sondern Webseite. Lediglich den Newsletter betrachte ich als einen solchen, denn hĂ€ufig geht‘s in diesem auch um persönliche Dinge, wie mich als gutglĂ€ubig schockierten php Version 5.4.x Anwender ;).

GIF: Geistesblitz

Werbung bei WhatsApp im Statusbereich ab sofort möglich

Dank der WhatsApp-GrĂŒnder Brian Acton & Jan Koum blieb ihr Dienst selbst nach der Übernahme durch Facebook im Jahre 2014 einige Zeit werbefrei - so wurde es vertraglich festgelegt. Die Schonzeit endete mit dem 31. Januar, wodurch User ab sofort auf Werbung im Status-Bereich treffen könnten. Auch wenn Du das Feature nicht nutzt, hat es indirekte Folgen. Man vermutet, dass sich WhatsApp bei der Ende-zu-Ende Kommunikation zwischenschalte, um personalisierte Werbung zu bieten. Bei dieser Art der VerschlĂŒsselung sind nur Absender und EmpfĂ€nger in der Lage die Nachrichten zu lesen.

Kommentar: Mir ist bisher noch nie Werbung im Status-Bereich begegnet & ich kenne niemanden, dem dieses Schicksal wiederfahren ist. Wer nun Angst um seine PrivatsphĂ€re hat, der solle stets bedenken, wem er seine Daten seit 2014 ĂŒberreicht: Facebook!

Fridays for Future: Zum ersten Mal Demonstration auch in Darmstadt

Ihr Vorbild ist die 15 jĂ€hrige Schwedin Greta Thunberg, die seit geraumer Zeit jeden Freitag vor dem ParlamentsgebĂ€ude protestiert statt in die Schule zu gehen. Mit Slogans, wie „Not cool!“, Rettet Olaf!“ oder „Es gibt keinen Planet B“ zogen auch SchĂŒler erst durch die FußgĂ€ngerzone Darmstadts, spĂ€ter ĂŒberquerte man wichtige Kreuzungen. Folglich wurde der Verkehr fĂŒr eine Weile lahmgelegt & es kam zu teils massiven VerspĂ€tungen beim ÖPNV. Mindestens ein Zwischenfall in Form von gezĂŒndeter Pyrotechnik betrĂŒbten den sonst positiven Eindruck. Insgesamt wird von 2000 bis 2900 Teilnehmern ausgegangen, die Polizei nimmt die goldene Mitte: 2500.

Kommentar: Die Fridays for Future ist so eine Sache, die SchĂŒler und Erwachsene scheidet. Die Hamburger Schulbehörde ruft nach einem Besuch der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg am vergangenen Freitag Schulen auf null Toleranz gegenĂŒber demonstrierenden zu zeigen, sondern sie als SchulschwĂ€nzer anzusehen. Ich selbst war mit MitschĂŒlern aus meinem Jahrgang Mitte Februar in Darmstadt demonstrieren, wodurch ich theoretisch vier Stunden Ă  45 Minuten verpasst hĂ€tte. Praktisch waren es keine, denn die nĂ€chste Deutschstunde fiel aus & Sport wurde durch eine Infoveranstaltung ersetzt. Zum GlĂŒck akzeptiert unsere Schule den Einsatz, doch möchte es nicht an die große Glocke hĂ€ngen.

Bundesjustizministerin erhĂ€lt ĂŒber 4,7 Millionen Unterschriften

4.768.720 Menschen, davon rund 1,3 Millionen aus Deutschland - so viele sind gegen Artikel 13 der von der EU geplanten Urheberrechtsreform. Tritt das Gesetz in Kraft, so sind Plattformen, wie YouTube direkt fĂŒr jede Urheberrechtsverletzung ab dem Zeitpunkt der Veröffentlichung verantwortlich. Bei mehreren hundert Stunden Videomaterial pro Minute lĂ€sst sich das nur durch Uploadfilter bewerkstelligen. Problematisch ist, dass die Programme nicht legale von illegalen Inhalten unterscheiden & zu einer Zensurmachine werden könnten. Aus diesem Anlass ruft SaveTheInternet zu Demonstrationen auf. Und jetzt SaveTheDate: Am 23.MĂ€rz, neben Köln und MĂŒnchen auch eine Demonstration in Frankfurt am Paulsplatz beginnend ab 14:00Uhr

Kommentar: Ich selbst werde höchstwahrscheinlich nicht vor Ort bei der Demo sein können, da sonst RadioDarmstadt‘s Jugendsendung „Young POWER“, die zeitgleich stattfindet, ausfallen mĂŒsste. Dennoch werden wir (Sendungsteam) uns gegen Artikel 13 einsetzen, indem wir eine Sondersendung einrichten. Besonders freuen wir uns, wenn Du (am 23.MĂ€rz 17-19h) anrufst, um mit uns zu quatschen oder eine E-Mail (studio@young-power.org)/ Instadirekt(@youngpowerradar) mit Deiner Meinung, Fragen, etc an uns sendest. Bitte schreib' noch einen Hinweis, dass wir Dich On Air zitieren dĂŒrfen.

GIF: Willkommen bei den Louds, Handy, Schwester gibt Kommentar ab

So, das war's mit dem bisher lĂ€ngsten Newsletter trotz anfĂ€nglicher Startprobleme. Android-User aufgepasst! Erinnert ihr euch noch, dass Google meinen Podcast #Barrierefrei nicht bei Google Podcasts listen wollte? -Nun, das hat sich mirnichtsdirnichts geĂ€ndert! Kurzgesagt: Podcast-Spaß fĂŒr alle & sogar ĂŒber den Sprachassistenten Google Home!

Viel Spaß mit meinen Inhalten wĂŒnscht,
Leon Ebersmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.