Springe zum Inhalt

Hessentrend-Newsletter im Dezember 2018
Weihnachten ist vorbei...
...doch die Party geht weiter!
Gude, Servus oder (schlicht) Hallo {name},

die Weihnachtszeit inklusive vieler leckerer Mahlzeiten ist vorbei, doch es bleibt keine Zeit zum Durchatmen, denn die Planungen für Silvester stehen an. Dennoch würde mich interessieren, welche Geschenke Deinen Alltag ab sofort ungemein voranbringen - entweder per Mail an "support@hessentrend.de" oder als Kommentar im unten verlinkten Beitrag. Um die Hürde mich zu kontaktieren zu verringern, beginne ich zu berichten. Ich bekam eine Bluetooth-Tastatur, die sich mit dem PC, dem Smartphone und Tablets verbinden lässt. Dazu musst Du wissen, dass alle Artikel (Newsletter ausgeschlossen) auf einem Tablet mithilfe der Touch-Tastatur verfasst worden sind. Auch wenn es keineswegs unangenehm war, erachte ich das Feedback der Tastatur, z.B. Tastaturgeräusche für wichtig.

Diese Nachricht wird die letzte für 2018 sein, deshalb nehme ich die Tatsache zum Anlass das Jahr Revue passieren zu lassen. In diesem Jahr begann ich journalistisch-redaktionelle Inhalte für Hessentrend zu produzieren. Doch noch vor dem Freischalten von hessentrend.de geschah einiges im Verborgenen. Im Sommer zerbrach ich mir den Kopf über einen möglichen (Domain)Namen, der kurz & einprägsam ist sowie bestmöglich mein Themengebiet "Hessen" umfasst. Wie durch Zufall bekam ich nach Schulschluss auf dem Heimweg einen Geistesblitz, der sich im Namen und der URL wiederspiegelt -Hessentrend. Übrigens, die Motivation zum Reporter habe ich schon seit einigen Jahren, wie Du auf der "Über mich"-Seite erfährst. Nach nur einem Wochenende, schaltete ich den Dienst für Suchmaschinen frei, dass zu Teilen meinem Hoster geschuldet ist. Irgendetwas lief bei der Transaktion schief, wodurch der Betrag nicht am Dienstag, sondern erst Donnerstagabend gutgeschrieben wurde. Fairerweise muss gesagt sein, dass ich seit September nie gravierende Probleme mit meinem Hoster hatte, andernfalls reagierte der Support recht schnell auf meine Anliegen.

Die Webseite ist online - was nun?

Seit Oktober sind fast eineinhalb Dutzend Beiträge, drei Newsletter und acht Podcast, der Show #Barrierefrei vergangen. Wenn Du Dich intensiver mit der "Geschichte" befassen möchtest, empfehle ich Dir die Startseite oder "Über mich"-Seite. 2019 wird noch aufregender!

Der in diesem Monat erstmalig eingeführte Themenmonat, dessen Beiträge am Ende der Mail aufgeführt sind, hat mir großen Spaß bereitet, weshalb ich dieses Konzept fortführen möchte. Die letzte Zeit verbrachte ich außerdem noch damit, alle Inhalte für Suchmaschinen & Dich zu optimieren, um noch mehr Menschen zu erreichen. Solltest Du immer noch Artikel oder Seiten finden, die mit Platzhalter-Informationen versehen sind, bitte ich Dich mir das per Mail oder als Kommentar mitzuteilen. Das Motto von Hessentrend ist "Quer durch Hessen für Hessen!", aber ebenso mit Hessen. Aus diesem Grund lade ich Dich dazu ein für Hessen zu schreiben, denn Dein Anliegen interessiert sicherlich nicht nur Dich.

Sicherlich ist Dir aufgefallen, dass wir noch ein recht überschaubares Team sind - um genau zu sein ein "Ein-Mann-Team". Doch Du kannst dazu beitragen, dass das Projekt "Hessentrend" wächst. Erzähle Deiner Familie und (zu Deiner Familie gewordenen) Freunden von meinem Angebot. Die Weitergabe von entsprechenden Links - wie zur Startseite, dem Podcast #Barrierefrei; alternativ auch bei iTunes Podcasts - freut mich unendlich!

Als kleines Dankeschön verrate ich Dir das Thema des morgigen Artikels. Silvester wird rund um den Globus zelebriert - keine Frage, doch wie wissen nur die wenigsten. Deshalb sei gespannt auf "Silvester: Bei uns und anderswo - interessante Bräuche".

"Weihnachtsmarkt-Marathon" - Themenmonat

Einen grandiosen Rutsch ins neue Jahr 2019 wünscht,
Leon Ebersmann

Alle bisher erschienen Newsletter kannst Du im "Newsletter-Archiv" aufrufen.

Du möchtest den kostenlosen Newsletter Abonnieren? - Hier klicken!

Symbolbild: Wunderkerze an Silvester

Das Jahr 2018 - ganz egal, ob man es nicht mehr erwarten kann oder am liebsten eine Zugabe hätte - neigt sich mit dem 31. Dezember dem Ende. Dass Silvester weltbekannt ist, ist kein Geheimnis, doch nur die wenigsten wissen, wie das Event außerhalb der eigenen Familie oder des Freundeskreises gefeiert wird. Noch weniger Menschen wissen über Bräuche aus anderen Ländern Bescheid. Aus diesem Grund folgen interessante Zahlen, Fakten & Traditionen rund um das Thema Silvester.

Der 31.Dezember wurde nach dem Bischof von Rom Papst Silvester I benannt, der nach 21 Jahren im Amt am besagten Tag 335 in Rom starb.

Silvester wurde ursprünglich gefeiert, um böse Geister durch das Licht und den Lärm des Feuerwerks zu vertreiben. Heutzutage steht wohl der Spaß im Vordergrund.

Wenn Du einer Person einen „Guten Rutsch!“ wünschst, hängt das keineswegs mit der Rutsche auf dem Spielplatz von nebenan zusammen. Rutsch leitet sich vom hebräischen Wort „Rosch“ ab, das in etwa „Jahresanfang“ bedeutet.

Zu Silvester bekannte Symbole - häufig als Marzipanfigur erhältlich: Schornsteinfeger, Hufeisen & Schwein.

Symbolbild: Tiere an Silvester

Ersteres bedeutet Glück, aufgrund der Herkunft. [1]Schornsteinfeger besuchten die Menschen, als noch überwiegend mithilfe von Kaminen geheizt wurde. Häufige Besuche konnten Brände vorbeugen. Das [2]Hufeisen vermittelt ebenso Glück. Pferde wurden mit diesem Gadget geschützt. Ein türkisches Sprichwort erläutert die Bedeutung ziemlich treffend: „Ein Nagel kann ein Hufeisen retten, ein Hufeisen ein Pferd, ein Pferd einen Reiter und ein Reiter ein Land.“ Das [1]Schwein steht schon seit etlichen Jahren für Fruchtbarkeit, Stärke und Wohlstand.

Beim Bleigießen werden Figuren aus besagter Substanz durch eine Flamme auf einem Löffel erhitzt. Ist die Figur vollständig verflüssigt worden, so muss sie augenblicklich in eine Schüssel mit kühlem Wasser geschüttet werden. Die resultierende Figur gewährt einen Blick in die Zukunft.

Doch seit diesem Jahr muss zu [3]Alternativen, wie dem Wachs- oder Zinngießen gegriffen werden. Grund dafür ist die im April 2018 in Kraft getretene EU-Chemikalienverordnung, die einen Bleigehalt von höchstens 0,3% erlaubt. Bleifiguren bestehen zu fast drei Vierteln aus Blei[4].

Symbolbild: Happy New Year!

In [5]Spanien bemüht sich die Bevölkerung in den letzten zwölf Sekunden pro Glockenschlag der im Fernsehen übertragenen Uhr auf dem Marktplatz von Madrid eine Traube zu verzehren. Wer das schafft – und das leichter gesagt, als getan (persönliche Erfahrung), den wiederfährt, so heißt es, Glück und Wohlstand im kommenden Jahr. Es gibt auch abgewandelte Versionen, drei Sekunden pro Traube Zeit lassen.

In [6]Estland ist es Tradition zu Neujahr ein Glas Wasser auf die Straße zu schütten. Das symbolisiert die Tränen, die im beginnenden Jahr nicht mehr vergossen werden müssen.

Im [6]Königreich Bhutan – ein Binnenstaat in Südasien – werden alle Einwohner zu Neujahr offiziell ein Jahr älter.

Das neue Jahr darf zuerst durch die Einwohner von Samoa und auf den Line-Inseln von Kiribati begrüßt werden. Im Mitteleuropäischen Raum ist es zu diesem Zeitpunkt erst 11:00Uhr MEZ am 31.12, in Deutschland aufgrund der Zeitumstellung 10:00Uhr MEWZ. Den Schlussstrich ziehen die Hawaiianer am 01.01 um 11:00Uhr MEZ.

Das bisher teuerste im Guinness-Buch der Rekorde verzeichnete Feuerwerk fand in Dubai während der Silvesternacht 2014 statt. Knapp 479.651 Raketen flogen innerhalb von sechs Minuten in den Nachthimmel. Dieses Spektakel kostete ca. 6.000.000$; umgerechnet ca. 4,4Millionen Euro[7]. Das [8]größte Feuerwerk ereignete sich hingegen im Folgejahr am 29.November 2014. Als Festakt zum norwegischen Grundgesetz wurde in der Stadt Tangvall in 20 Minuten 540.382 Raketen geschossen.

Wir in Deutschland gaben zum Vergleich im letzten Jahr [2017] insgesamt 137 Millionen Euro aus - laut YouFM News am 28.12.2018 um 09:00Uhr.

Symbolbild: Silvester-Countdown

Der in einigen Teilen dieser Welt zur Tradition gewordene Kurzfilm „Dinner for One“ sei das Werk des Briten Lauri Wylie, dessen Sketch bereits 25 Jahre nach seiner Entstehung im englischen Varieté-Theater „Winter Gardens“ vor Publikum gezeigt sein solle[9]. Dennoch wertet man die drei Jahre spätere Aufführung in einem Londoner Theater als Uraufführung. Trotz seiner britischen Wurzeln wurde die Fernsehproduktion des NDR bisher nur vereinzelt diesem Publikum vorgeführt. Zuletzt liefen die 18 Minuten in einer schottischen Ortschaft namens Campbeltown im Rahmen des „Scottish Comedy Film Festivals“. Dieses Silvester präsentiert der Sender Sky Arts erstmals der Britischen Bevölkerung den Kult-Sketch.

Feuerwerkskörper werden in insgesamt vier Klassen – auch Kategorien genannt – unterteilt. Lediglich Kleinstfeuerwerke (Klasse 1) & Kleinfeuerwerke (Klasse 2) werden an Kunden über zwölf bzw. 18 Jahren verkauft. Letzteres ist während den letzten drei Werktagen des Jahres erhältlich (29. – 31.Dezember 2018). Fällt der 29. auf ein Wochenende inklusive Freitag, so ist der Verkauf schon ab dem 28. Dezember gestattet[10].

Raketen, Böller & weitere Artikel dürfen ausschließlich in den letzten 24 Stunden des aktuellen Jahres ebenso wie während den ersten 24 des neuen Jahres (Kurzgesagt: vom 31.Dezember ab 00:00 – 01.Januar 23:59Uhr). Bei der Frage „Wo darf geböllert werden?“ lohnt ein Blick auf die Webseite oder - wenn möglich - der direkte Kontakt mit der Stadt. In aller Regel ist es in der Nähe von jedglichen Heimen, Fachwerkhäusern und Kirchen verboten.

Sollte eine Silvester-Rakete, -Fontäne oder Böller nicht in die Luft fliegen oder hell erleuchten, mindestens 10 Minuten laut „Men’sHealth“ - bestenfalls bis zum Schluss des Events – warten. Auf gar keinen Fall ein zweites Mal zünden rät das BPA der Bundesregierung. Vermutlich, weil nicht sicher ist, was sich im Inneren des Produkts abspielte.

Symbolbild: Figuren aus Blei und Hufeisen

Bonus: Das Zünden von Raketen und Böllern bereitet riesigen Spaß, doch rechtfertigt keinesfalls verletzte oder abgetrennte Gliedmaßen. Daher ist ein verantwortungsvoller Umgang von enormer Bedeutung. Halte Abstand von Heimen jedglicher Art, Kranken-, Fachwerkhäusern und Kirchen. Die Unversehrtheit von Kindern und Tieren ist Ehrensache! Schließe Fenster und Türen, damit nichts im Haus explodiert & stelle Dein Chemiker-Wissen nicht auf die Probe. Erst gestern (29.12.2018) verbrannte sich ein Jugendlicher 60% seiner Haut durch den gemeinsamen Versuch mit einer zusätzlichen Person Feuerwerkskörper zu bauen.

©2018 Hessentrend/ Leon Ebersmann

Gigantisch: Die Weihnachtskrippe in dieser Auflistung

Advent, Advent, die Lichtlein brenn‘, erst eins, dann zwei, drei & vier. Die Vorweihnachtszeit neigt sich mit dem heutigen Sonntag dem Ende, wie auch dieser Marathon, der in die letzte Runde startet. Neben Mainz, Darmstadt & Frankfurt muss der Rüdesheimer Weihnachtsmarkt meinem Besuch und meiner Kritik standhalten.

Rüdesheimer Weihnachtsmarkt: Inmitten der Fußgängerzone

Zuerst sind mir die Prozent-Symbole an so manchen Buden aufgefallen, die bereit sind Ihre Waren um bis zu 70% günstiger zu verkaufen, um sie am letztmöglichen Verkaufstag noch an den Mann/ die Frau zu bringen. Überall befanden sich von einer dort ansässigen Grundschule geschmückte Tannenbäume.
Im Unterschied zu allen bisherigen Weihnachtsmärkten in diesem Ranking fand der Markt nicht auf einer freien Fläche, wie dem Domplatz in Mainz, dem Marktplatz in Darmstadt oder auf dem Römer in Frankfurt, sondern inmitten einer manchmal schmalen Fußgängerzone.

Alles wirkte somit gemütlicher und glich nicht einer touristischen Veranstaltung. Zwar ist das ein regnerischen Tagen von Nachteil, wenn jeder mit einem voluminösen Regenschirmen die Gassen durchquert, doch das sind in diesem Dezember eher die Ausnahmen. Eine Weihnachtspyramide fand ich nicht vor, dafür die bisher größte Weihnachtsgrippe. Ab und zu spielen Musiker an diesem Ort ihre erprobten (Weihnachts)Lieder in einem „Orchester“.

Suppe im Brot: Nicht außergewöhnlich, aber praktisch!

Um mehr Besucher zu erreichen, sind Alleinstellungsmerkmale von großer Bedeutung. Zum Glück gibt es die in Rüdesheim. Gleich zu Beginn fielen mir Menschen auf, die Suppe aus einem ausgehöhlten Brötchen löffeln. Nichts besonderes im ersten Moment, doch praktisch, da beinahe kein Müll produziert wird.

Außergewöhnlich: Der Weinkisten-Tannenbaum

Das handschriftliche Schreiben erhält einen neuen Stellenwert mit Federfüllern aus Glas. Dabei muss man den Füller zu Beginn in die Tinte halten und eine halbe DIN A4 Seite ohne Unterbrechung schreiben können - laut Verkäuferangaben auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt.

Der Rüdesheimer Weihnachtsmarkt hat nach über einem Monat - 22.November 2018 - heute seinen letzten Tag. Ich empfehle schon am frühen Vormittag vor Ort zu sein, da die Parkplatzsuche einige Zeit beansprucht. Weitergehende Informationen und Impressionen können der Webseite zum Event entnommen werden.

©2018 Hessentrend/ Leon Ebersmann