Springe zum Inhalt

In dieser Episode wird der Beitrag "Big Brother Awards: Ausgezeichnete Datenkraken, Frühjahrsputz im Google Play Store & Wochenend-Feiertage nachholen" vorgelesen!

"Hessentrend Barrierefrei" beinhaltet alle Blog-Beiträge in Form von einer MP3-Datei. Damit kann jede Person, die entweder nicht in der Lage ist, die Berichte zu lesen oder keine Zeit fürs zeitaufwendige Lesen findet, den Ohren diese Aufgabe übergeben.

Sollten Wochenend-Feiertage nachgeholt werden?

Des einen Freud ist des anderen Leid'. Die Weihnachtsfeiertage waren letztes Jahr am Wochenende, Neujahr war samstags und der "Tag der Arbeit" am 01. Mai fällt dieses Jahr auf einen Sonntag. Arbeitgeber freut’s, doch für alle Beschäftigten bedeutet es weniger Freizeit. Schon länger wird diskutiert, ob man Feiertage nachholen sollte.

Symbolbild: Sollten Wochenend-Feiertage nachgeholt werden?
In Spanien, Belgien, Luxemburg und Großbritannien werden Wochenend-Feiertage am nächsten Werktag nachgeholt. Dagegen spricht, dass Deutschland und Dänemark bereits ohne die Regelung die meisten Feiertage haben. Nur Spanien könnte das derweil durch nachgeholte Feiertage überbieten. Allerdings seien dort nur 22 Urlaubstage üblich. In Deutschland äußerten Politiker der Linken und Grünen den Vorschlag, Feiertage nachzuholen. Bis es ein Gesetz gibt, wonach Feiertage nachgeholt werden, können Arbeitgeber ihren Angestellten mit bspw. einem eigenen Brückentag oder einem weiteren Urlaubstag entgegenkommen.

Gesellschaft: Hier findest Du alles über das zwischenmenschliche » Zusammenleben der Gesellschaft.

Ausgezeichnete Datenkraken - Big Brother Awards

Mit den "Big Brother Awards" werden Unternehmen und Behörden ausgezeichnet, die entweder besonders gierig nach oder den Schutz von personenbezogenen Daten nicht allzu ernst nehmen. In insgesamt 19 Ländern wurden bzw. werden die "Oscars für Datenkraken" verliehen. Hier bei uns in Deutschland veranstalten der Verein Digitalcourage e.V., die Deutsche Vereinigung für Datenschutz e.V., die Internationale Liga für Menschenrechte und der Chaos Computer Club die Big Brother Awards.

Symbolbild: Ausgezeichnete Datenkraken - Big Brother Awards
In der Kategorie "Arbeitswelt" ging der Negativpreis das Unternehmen hinter Lieferando yd.yourdelivery GmbH für ihre "unzulässige Totalkontrolle". Die sogenannten "Rider" benötigen für ihre Arbeit die Scoober-App, die im Abstand von 15 bis 20 Sekunden den Standort übermittelt. Aufgrund von intransparenter Datenbündelung gewann in der Kategorie "Verbraucherschutz" das schwedische Fintech-Unternehmen Klarna. Klarna ist nicht nur ein Zahlungsdienstleister, sondern auch noch Shopping-Service, Preisvergleichsportal, persönlicher Finanzmanager, Bonitätskontrolleur und eine Bank.

Doch auch Behörden kommen dieses Jahr nicht zu kurz. Für die "dauerhafte Sabotage von Bemühungen, europäisches Datenschutzrecht durchzusetzen" geht der Preis in der Kategorie "Lebenswerk" nach Irland zur Datenschutzbehörde (DPC). In der Rubrik "Technik" gewann die Bundesdruckerei GmbH für ihre unsinnige Verwendung und Beförderung von Blockchain-Technologie, die energiehungrig ist und Folgen für den Datenschutz habe. Ein Projekt soll zum Ziel gehabt haben, die Echtheit von Schulzeugnissen mittels Blockchain-Technik zu belegen. In der Kategorie "Behörden und Verwaltung" wurde das Bundeskriminalamt (BKA) ausgezeichnet. Alle weiteren Gewinner und ausführlichen Begründungen gibt's online auf der Website zum Award: bigbrotherwarads.de.

Sämtliche Berichterstattung aus Deutschland sammelten wir für Dich in der Kategorie » DE.

Frühjahrsputz im Google Play Store

Symbolbild: Frühjahrsputz im Google Play Store
Google hat 1,2 Millionen Apps aus dem Play Store entfernt, die gegen die eigenen Richtlinien verstoßen. Zusätzlich wurden 190.000 Entwickler-Konten gesperrt, die schädliche oder Spam-Apps verbreiten. Wegen Inaktivität oder von Besitzer aufgegebene Konten wurden knapp eine halbe Million weitere Entwickler-Konten gesperrt. Die diesmal große Zahlen seien einem neuen Überprüfungsprozess geschuldet. Vor einem Jahr hat Google einen neuen Datensicherheitsabschnitt im Play Store angekündigt. Damit werde Nutzern auf den Punkt gebracht gezeigt, wie sehr die Apps in die Privatsphäre der Anwender:innen eingreifen. Bis zum 20. Juli müssen App-Entwickler bspw. angeben, welche Daten aus welchem Grund die App sammelt.

Laut Google haben 98% der Apps, die auf Android 11 oder höher aktualisiert wurden, den Zugriff auf sensible Software-Schnittstellen (APIs) heruntergefahren. Obendrein wird vermehrt gegen Android 12-Apps vorgegangen, die unberechtigt und/ oder zweckentfremdet die Barrierefreiheit-APIs nutzen. Apps, die sich nur an Kinder richten, ist die Sammlung von Advertising-IDs und Geräte-IDs untersagt. Es besteht die Möglichkeit, die gesamte Werbe-ID zu löschen.

Weitere Berichte aus der digitalen Welt sind in der Kategorie » Leben im Netz gelistet.

©2022 Hessentrend/ Leon Ebersmann

Frohes neues Jahr 2020! Bist Du gut in dieses neue Jahrzehnt mit Familie, Verwandtschaft, Freunden und Feuerwerk gerutscht?

Symbolbild Silvester: Frohes neues Jahr 2020!Ich selbst kann diesbezüglich noch nichts sagen, denn ich verfasste den Artikel noch in 2019. Nichtsdestotrotz möchte ich auf das vergangene Jahr Revue passieren lassen und gleichzeitig einen Ausblick auf 2020 wagen.

Meine Leidenschaft: Radio machen

Symbolbild: Meine Leidenschaft: Radio machen
Direkt im Januar begann ich ein neues Hobby, das in kürzester Zeit zu meinen größten Leidenshaften heranwuchs und auch hessentrend.de maßgeblich prägte. Die Rede ist von meiner Mitarbeit beim nichtkommerziellen Lokalfunk Radio Darmstadt. In einem Team mit in der Regel zwei weiteren Persönlichkeiten (aus Respekt ihrer Privatsphäre nenne ich keine Namen) bereiteten wir Woche für Woche die zweistündige Sendung YoungPOWER vor, die immer samstags von 17:00Uhr bis 19:00Uhr bei Radio Darmstadt via 103,4MHz, per DAB+ (Juli-Dezember) oder im weltweiten Stream unter radiodarmstadt.de zu hören war, aber auch in 2020 zu hören sein wird. Für hessentrend.de bedeutete meine Mitwirkung ein wöchentlicher Nachrichtenüberblick in höchstens sieben Absätzen. Zwar gibt es dadurch seit Mitte Mai keine neue Episode des Podcasts #Barrierefrei, aber dafür sind die Episoden des ebenfalls wöchentlichen Podcasts YoungPOWER umso länger und aktueller.

Was geschah mit dem Newsletter?

Symbolbild: Was geschah mit dem Newsletter?
Ebenso auf Eis liegt der monatliche Newsletter aufgrund der zu geringen Nachfrage, denn es gibt nur rund ein Dutzend Abonnenten. Dennoch werde ich es mir nicht nehmen lassen zu speziellen Anlässen, wie einem Jahresrückblick einen Newsletter zu versenden. Wenn Du der Ansicht bist, dass meine Einschätzung falsch sei, dann empfehle Deinen Freunden den Hessentrend-Newsletter, denn bei mehr Einträgen werde ich ihn vielleicht wieder aufleben lassen.

Das Technik-Magazin radio.exe

Symbolbild: Das Technik-Magazin radio.exe
Gegen Ende Mai durfte ich dank RadaR e.V. und nicht zuletzt aufgrund von freigewordenen Sendeplätzen eine langjährige Idee in die Tat umsetzen: mein eigener Technik-Podcast; und das sogar im Radio. Die Sendereihe nennt sich radio.exe. Jeden vierten Sonntag im Monat ab 17:00Uhr produzieren wir on air eine neue Ausgabe; danach auch als Podcast zum zeitversetzten Hören online verfügbar. Aber warum erwähne ich das im Hessentrend-Jahresrückblick? Nun, Websites sind mit Kühen vergleichbar: eine Kuh macht Muh, viele Kühe machen Mühe. Für die technisch interessierten Menschen: die Domain radioexe.de leitet auf eine Seite der Hessentrend-Webpräsenz um. Kurzgesagt: Für radio.exe gibt es keine eigenständige Instanz, sondern alles läuft hier zusammen.

Um dieses Kapitel abzuschließen, würde ich nicht behaupten, dass hessentrend.de in eine Abhängigkeit von meinem Hobby "Radio machen" geriet, sondern sich beides positiv beeinflusst und ergänzt.

Ich blicke besonders gerne auf jene Beiträge zurück, die über die tägliche Berichterstattung hinausgingen. Als Beispiel dient der Artikel "Elektromobilität in Darmstadt – Faktencheck". In guter Erinnerung bleiben mir vor allem die Serien, wozu sich Ende 2018 der Weihnachtsmarkt-Marathon oder im Sommer 2019 mein "Selbstexperiment - Tablet statt Schreibblock" zählen dürfen.

Kreative Pause im Januar

Symbolbild: Die Pläne für Hessentrend in 2020 erfordern eine kreative Pause.
Es mag unerwartet kommen, doch im Januar wird es verhältnismäßig still auf Hessentrend. Doch mitnichten, weil ich die Motivation verlor, sondern ich diese Zeit benötige, um sich gesammelte längerfristige Aufgaben abzuarbeiten. Dazu zählen diverse Anfragen für Projektideen in 2020, ein Aufräumen der Website (z.B. Tippfehler bei Schlagwörtern aufspüren und korrigieren) oder womöglich ein Redesign der Homepage.

Werde 2020 ein Teil von uns!

Symbolbild: Werde 2020 ein Teil von uns!
Bislang ist Hessentrend mein alleiniges Projekt, auch wenn mir so mancher Artikel von meinem Kollege bei YoungPOWER freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurde. Daher lade ich an dieser Stelle nochmals ein, für die Internet-Coomunity auf dieser Plattform zu berichten! Wende Dich bei Interesse per Kontaktformular an mich. Auch freuen wir (YoungPOWER-, radio.exe-Team) uns über jugendlichen Nachwuchs für die beiden Sendereihen im Radio. Zur Kontaktaufnahme siehe die Webpräsenz von Radio Darmstadt.

©2020 Hessentrend/ Leon Ebersmann

Gude, Servus oder (schlicht) Hallo,

die Weihnachtszeit inklusive vieler leckerer Mahlzeiten ist vorbei, doch es bleibt keine Zeit zum Durchatmen, denn die Planungen für Silvester stehen an. Dennoch würde mich interessieren, welche Geschenke Deinen Alltag ab sofort ungemein voranbringen - entweder per Mail an "support@hessentrend.de" oder als Kommentar im unten verlinkten Beitrag. Um die Hürde mich zu kontaktieren zu verringern, beginne ich zu berichten. Ich bekam eine Bluetooth-Tastatur, die sich mit dem PC, dem Smartphone und Tablets verbinden lässt. Dazu musst Du wissen, dass alle Artikel (Newsletter ausgeschlossen) auf einem Tablet mithilfe der Touch-Tastatur verfasst worden sind. Auch wenn es keineswegs unangenehm war, erachte ich das Feedback der Tastatur, z.B. Tastaturgeräusche für wichtig.

Diese Nachricht wird die letzte für 2018 sein, deshalb nehme ich die Tatsache zum Anlass das Jahr Revue passieren zu lassen. In diesem Jahr begann ich journalistisch-redaktionelle Inhalte für Hessentrend zu produzieren. Doch noch vor dem Freischalten von hessentrend.de geschah einiges im Verborgenen. Im Sommer zerbrach ich mir den Kopf über einen möglichen (Domain)Namen, der kurz & einprägsam ist sowie bestmöglich mein Themengebiet "Hessen" umfasst. Wie durch Zufall bekam ich nach Schulschluss auf dem Heimweg einen Geistesblitz, der sich im Namen und der URL wiederspiegelt -Hessentrend. Übrigens, die Motivation zum Reporter habe ich schon seit einigen Jahren, wie Du auf der "Über mich"-Seite erfährst. Nach nur einem Wochenende, schaltete ich den Dienst für Suchmaschinen frei, dass zu Teilen meinem Hoster geschuldet ist. Irgendetwas lief bei der Transaktion schief, wodurch der Betrag nicht am Dienstag, sondern erst Donnerstagabend gutgeschrieben wurde. Fairerweise muss gesagt sein, dass ich seit September nie gravierende Probleme mit meinem Hoster hatte, andernfalls reagierte der Support recht schnell auf meine Anliegen.

Die Webseite ist online - was nun?

Seit Oktober sind fast eineinhalb Dutzend Beiträge, drei Newsletter und acht Podcast, der Show #Barrierefrei vergangen. Wenn Du Dich intensiver mit der "Geschichte" befassen möchtest, empfehle ich Dir die "Über mich"-Seite. 2019 wird noch aufregender!

Der in diesem Monat erstmalig eingeführte Themenmonat, dessen Beiträge am Ende der Mail aufgeführt sind, hat mir großen Spaß bereitet, weshalb ich dieses Konzept fortführen möchte. Die letzte Zeit verbrachte ich außerdem noch damit, alle Inhalte für Suchmaschinen & Dich zu optimieren, um noch mehr Menschen zu erreichen. Solltest Du immer noch Artikel oder Seiten finden, die mit Platzhalter-Informationen versehen sind, bitte ich Dich mir das per Mail oder als Kommentar mitzuteilen. Das Motto von Hessentrend ist "Quer durch Hessen für Hessen!", aber ebenso mit Hessen. Aus diesem Grund lade ich Dich dazu ein für Hessen zu schreiben, denn Dein Anliegen interessiert sicherlich nicht nur Dich.

Sicherlich ist Dir aufgefallen, dass wir noch ein recht überschaubares Team sind - um genau zu sein ein "Ein-Mann-Team". Doch Du kannst dazu beitragen, dass das Projekt "Hessentrend" wächst. Erzähle Deiner Familie und (zu Deiner Familie gewordenen) Freunden von meinem Angebot. Die Weitergabe von entsprechenden Links - wie zur Startseite, dem Podcast #Barrierefrei; alternativ auch bei iTunes Podcasts - freut mich unendlich!

Als kleines Dankeschön verrate ich Dir das Thema des morgigen Artikels. Silvester wird rund um den Globus zelebriert - keine Frage, doch wie wissen nur die wenigsten. Deshalb sei gespannt auf "Silvester: Bei uns und anderswo - interessante Bräuche".

"Weihnachtsmarkt-Marathon" - Themenmonat

Einen grandiosen Rutsch ins neue Jahr 2019 wünscht,
Leon Ebersmann

Alle bisher erschienen Newsletter kannst Du im "Blog" aufrufen.

Gude, Servus, oder einfach Hallo,

Meine Hobbies sind selten langweilig

in der ersten Ausgabe meines, hoffentlich monatlichen, Newsletter berichte ich darüber, wie dir mit meinen Freizeit-Trends sicherlich selten langweilig wird. Mir bleibt aktuell gar keine Zeit zum Langweilen, da meine Webseite noch immer in der Aufbau-Phase ist und es viel zum Testen, wie dem Versenden eines Newsletters, gibt. Daher mein nicht zu 100% ernst gemeinter Tipp: erstelle eine Webseite mithilfe deiner HTML-Kenntnisse oder unterstützt durch ein CMS (Content Managment System), wie WordPress, Joomla!, etc...

Langweilig? Wenn dieses Bild nicht die Lust zum Minigolfspielen anregt, weiß ich auch nicht weiter!

Zu Beginn des Monats besuchte ich eine vor wenigen Tagen eröffnete Minigolfanlage. Das außergewöhnliche ist, dass sich die Bahnen in einem mit Schwarzlicht ausgeleuchtetem Gebäude befinden, damit der durch Graffiti erzeugte 3D-Effekt sichtbar wird. Zusätzlich bist du dadurch vom Wetter unabhängig. Dieser und alle weiteren Berichte befinden sich verlinkt am Ende dieser Mail!

Mein zweiter Tipp lautet: "Besuche Messen!" Und damit meine ich nicht kirchliche, sondern solche, die in z.B. den Gebäuden der Frankfurter Messe stattfinden. Zwar gibt es nicht immer Messem, aber wenn doch, dann sollte man es in Erwägung ziehen dorthin zu gehen, selbst wenn das Thema als "langweilig" erscheint. Bei der Buchmesse drehte sich nicht alles nur um Bücher, wie du in meinen Berichten nachlesen kannst! Wesentlich häufiger im Vergleich zu Messen wird es Vernanstaltungen geben. Letzten Sonntag fanden gleich mehrere Marathons in der Frankfurter Innenstadt statt: der Minimarathon (4,2km), der erste European Youth Marathon (4,2km) und ein weiterer Marathon (42km).

Mit einem neuen Hobby wird's sicherlich selten langweilig!

Wie wär's mit einem neuen Hobby? Bei Radio Darmstadt kannst du ehrenamtlich als Moderator*in mitwirken. Alles was du dazu benötigst, ist lediglich eine Sendelizenz. Diese erhälst du nach der erfolgreichen Absolvierung einer Praxis- und Theorieprüfung im Anschluss eines zweitätigen Seminars. Das Seminar wird laut eigenen Angaben mehrmals im Jahr ausgetragen. Wie du dich darauf vorbereiten kannst & meine Erfahrungen erfährst du in den unten verlinkten Berichten.

Schneller an dein Ziel kommst du seit dem 15.10.2018 durch die Fahrplananpassung der Linie H in Darmstadt, denn von montags bis freitags zwischen 06:00Uhr bis 19:00Uhr verkehrt der Bus im 10-Minuten-Takt.

Viel Spaß beim Lesen und Ausprobieren wünscht,
Leon Ebersmann