Springe zum Inhalt

Systematische Diskriminierung bei TikTok

Das rasant wachsende chinesische Soziale Netzwerk TikTok mit Bytedance als Mutterkonzern bezeichnet es als Mobbing-Prävention, doch es ist nichts anderes, als systematische Diskriminierung. Videos von "besonderen Menschen" werden von den Moderatoren absichtlich in ihrer Reichweite beschränkt.

Dazu zählen Homosexuelle, Behinderte, Autisten, Dicke oder Menschen mit Down-Syndrom. Der eigentliche Inhalt spielt dabei keine Rolle. Die von TikTok eingestellten Moderatoren haben lediglich im Durchschnitt 30 Sekunden Zeit, um Videos auf die eigenen Richtlinien zu überprüfen und zu bewerten. Unklar ist, wie lange TikToks-Mitarbeiter auf diese Weise arbeiteten. Das Unternehmen selbst spricht von einer aktiven Nutzung nur in einer "frühen Phase", aber netzpolitik.org möchte von einer anonymen Quelle erfahren haben, dass die Regelungen noch im September inkraft waren. Darüber hinaus wird TikTok Zensur vorgeworfen, denn auf der Plattform finden sich kaum Aufnahmen über die Proteste in HongKong.

Weitere Beiträge aus der digitalen Welt findest Du vollständig im Technik-Magazin » radio.exe gelistet.

Respektrente: Wort des Jahres 2019


Seit 1977 kührt die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) mit Sitz in Wiesbaden Wörter und Redewendungen, die das politische, wirtschaftliche oder gesellschaftliche Leben prägten. Außerdem zeigt es, dass die deutsche Sprache durch zusammengesetze Wörter beinah unendlich erweitert werden kann. Gewonnen hat der Begriff Respektrente, der ein Synonym für die geplante Grundrente für Frauen und Männer darstellt, die trotz langjähriger Berufsausübung nur wenig Rente erhalten. Bundesarbeitsminister Heil (SPD) verwendete in der Debatte um die Grundrente auch die Bezeichnung Gerechtigkeitsrente. Auf Platz zwei landete Rollerchaos, da die seit Juni zugelassenen e-Roller durch eine rücksichtslose Nutzung, wie das unkontrollierte Abstellen zu Problemen führen. Bronze geht an Fridays for Future, womit eine (junge) Generation umschrieben wird, die für ihre Zukunft auf die Straßen geht. Zu Zeiten von absichtlicher Manipulation ist es wichtig Informationen gegenzugoogeln. Ein Verb, das auf dem siebten Platz liegt.

Journalisten als Agenten eingestuft - Russland verschärft Mediengesetz


In Russland können demnächst Journalisten und Blogger - also Einzelpersonen - als ausländische Agenten eingestuft werden. Präsident Putin unterschrieb den dafür umstrittenen Artikel als Ergänzung zum Mediengesetz, den das russische Parlament im November beschloss. Er ist gültig für Medien, die zuvor von den Behörden auf eine entsprechende Liste gesetz wurden. Schon seit 2012 müssen sich Nichtregierungsorganisationen in Russland als "ausländische Agenten" registrieren, wenn sie zur Finanzierung Geld aus dem Ausland erhalten. Ansonsten drohen Strafzahlungen oder die Schließung. Ab 2017 wurde diese Praxis auf Medienunternehmen ausgeweitet. Man wertet es als Reaktion auf die Entscheidung des US-Justizministeriums den staatlichen russischen Fernsehsender RT als ausländische Agenten zu betiteln. Amnesty International warnt auf diesem Wege oppositionelle Stimmen zum Schweigen zu bringen.

Weitere Artikel aus aller Welt sind im Archiv » Weltweit gebündelt.

PISA-Studie - Deutschland steigt ab


Seit 2000 testet die PISA-Studie die Fähigkeiten von 15-jährigen Schülern in den Bereichen Lesekompetenz, Mathematik und Naturwissenschaften. Deutschland liegt zwar über dem OECD-Durchschnitt, aber im Vergleich zu 2015 ist das ein Rückgang in allen Bereichen. Wir belegen Platz 20 von 79 teilnehmenden Ländern im Bezug auf die Leseleistung; ähnlich ist es bei Mathematik. Bei den Naturwissenschaften rutscht Deutschland mit 503 Punkten sogar unter das Niveau von 2006. OECD-Generalsekretär Angel Gurría beschreibt das allgemeine Ergebnis als enttäuschend, da sich die meisten Schülerleistungen seit der ersten PISA-Erhebung nicht besserten. Und das Ganze, obwohl die Ausgaben in den letzten 10 Jahren je Schüler im Primar- und Sekundarbereich um über 15% gestiegen sind. Die Studienautoren vermuten als Grund für die Leistungsunterschiede die Aufteilung in verschiedene Schultypen. Mädchen sind statistisch besser im Lesen, Jungs in Mathematik, aber in den Naturwissenschaften ist es ausgeglichen. 67% der Schüler gaben an, mit ihrem Leben zufrieden zu seien. 92% sind manchmal oder immer glücklich, nur 4% seien immer traurig.

Alle deutschlandweite Berichte haben wir für Dich in der Kategorie » DE gesammelt.

Good News der Woche: Tannenbaum-Miet-Service


O Tannenbaum, o Tannenbaum, wie grün sind deine Blätter? Doch leider überlebt kaum eine Tanne ihr erstes Weihnachtsfest, sondern landet nach nur kurzer Zeit auf der Straße. Ob sich dann ein künstlicher Weihnachtsbaum aus Plastik für die Umwelt rechnet, ist fraglich. Aus diesem Grund bieten manche Unternehmen folgende Lösung: ein Tannenbaum-Miet-Service. Der Kunde sucht sich seinen lebenden Wunschbaum aus, der samt Topf und Pflegeanleitung direkt vor die Tür geliefert wird. Im Neuen Jahr holt der Anbieter die Tanne wieder ab. Auf Wunsch kann man sich seinen Baum für das nächste Jahr reservieren lassen, wodurch eventuell der Mietpreis sinkt. Falls wir dein Interesse weckten, empfiehlt es sich bei regionalen Förstereien, Baumschulen oder weiteren Anbietern mit kurzen Transportwegen anzufragen. Die Überlebenschance bei billig Miet-Weihnachtsbäumen von Discountern oder Baumärkten ist gering, denn ein mietfähiger Baum ist nicht billig.

Sämtliche lokale Themen - auch aus Deiner Nähe - findest Du im Abschnitt » Lokales vor.

©2019 Hessentrend/ Leon Ebersmann

Das Jahr 2018 - ganz egal, ob man es nicht mehr erwarten kann oder am liebsten eine Zugabe hätte - neigt sich mit dem 31. Dezember dem Ende. Dass Silvester weltbekannt ist, ist kein Geheimnis, doch nur die wenigsten wissen, wie das Event außerhalb der eigenen Familie oder des Freundeskreises gefeiert wird. Noch weniger Menschen wissen über Bräuche aus anderen Ländern Bescheid. Aus diesem Grund folgen interessante Zahlen, Fakten & Traditionen rund um das Thema Silvester.

Der 31.Dezember wurde nach dem Bischof von Rom Papst Silvester I benannt, der nach 21 Jahren im Amt am besagten Tag 335 in Rom starb.

Silvester wurde ursprünglich gefeiert, um böse Geister durch das Licht und den Lärm des Feuerwerks zu vertreiben. Heutzutage steht wohl der Spaß im Vordergrund.

Wenn Du einer Person einen „Guten Rutsch!“ wünschst, hängt das keineswegs mit der Rutsche auf dem Spielplatz von nebenan zusammen. Rutsch leitet sich vom hebräischen Wort „Rosch“ ab, das in etwa „Jahresanfang“ bedeutet.

Zu Silvester bekannte Symbole - häufig als Marzipanfigur erhältlich: Schornsteinfeger, Hufeisen & Schwein.

Ersteres bedeutet Glück, aufgrund der Herkunft. [1]Schornsteinfeger besuchten die Menschen, als noch überwiegend mithilfe von Kaminen geheizt wurde. Häufige Besuche konnten Brände vorbeugen. Das [2]Hufeisen vermittelt ebenso Glück. Pferde wurden mit diesem Gadget geschützt. Ein türkisches Sprichwort erläutert die Bedeutung ziemlich treffend: „Ein Nagel kann ein Hufeisen retten, ein Hufeisen ein Pferd, ein Pferd einen Reiter und ein Reiter ein Land.“ Das [1]Schwein steht schon seit etlichen Jahren für Fruchtbarkeit, Stärke und Wohlstand.

Beim Bleigießen werden Figuren aus besagter Substanz durch eine Flamme auf einem Löffel erhitzt. Ist die Figur vollständig verflüssigt worden, so muss sie augenblicklich in eine Schüssel mit kühlem Wasser geschüttet werden. Die resultierende Figur gewährt einen Blick in die Zukunft.

Doch seit diesem Jahr muss zu [3]Alternativen, wie dem Wachs- oder Zinngießen gegriffen werden. Grund dafür ist die im April 2018 in Kraft getretene EU-Chemikalienverordnung, die einen Bleigehalt von höchstens 0,3% erlaubt. Bleifiguren bestehen zu fast drei Vierteln aus Blei[4].

In [5]Spanien bemüht sich die Bevölkerung in den letzten zwölf Sekunden pro Glockenschlag der im Fernsehen übertragenen Uhr auf dem Marktplatz von Madrid eine Traube zu verzehren. Wer das schafft – und das leichter gesagt, als getan (persönliche Erfahrung), den wiederfährt, so heißt es, Glück und Wohlstand im kommenden Jahr. Es gibt auch abgewandelte Versionen, drei Sekunden pro Traube Zeit lassen.

In [6]Estland ist es Tradition zu Neujahr ein Glas Wasser auf die Straße zu schütten. Das symbolisiert die Tränen, die im beginnenden Jahr nicht mehr vergossen werden müssen.

Im [6]Königreich Bhutan – ein Binnenstaat in Südasien – werden alle Einwohner zu Neujahr offiziell ein Jahr älter.

Das neue Jahr darf zuerst durch die Einwohner von Samoa und auf den Line-Inseln von Kiribati begrüßt werden. Im Mitteleuropäischen Raum ist es zu diesem Zeitpunkt erst 11:00Uhr MEZ am 31.12, in Deutschland aufgrund der Zeitumstellung 10:00Uhr MEWZ. Den Schlussstrich ziehen die Hawaiianer am 01.01 um 11:00Uhr MEZ.

Das bisher teuerste im Guinness-Buch der Rekorde verzeichnete Feuerwerk fand in Dubai während der Silvesternacht 2014 statt. Knapp 479.651 Raketen flogen innerhalb von sechs Minuten in den Nachthimmel. Dieses Spektakel kostete ca. 6.000.000$; umgerechnet ca. 4,4Millionen Euro[7]. Das [8]größte Feuerwerk ereignete sich hingegen im Folgejahr am 29.November 2014. Als Festakt zum norwegischen Grundgesetz wurde in der Stadt Tangvall in 20 Minuten 540.382 Raketen geschossen.

Wir in Deutschland gaben zum Vergleich im letzten Jahr [2017] insgesamt 137 Millionen Euro aus - laut YouFM News am 28.12.2018 um 09:00Uhr.

Der in einigen Teilen dieser Welt zur Tradition gewordene Kurzfilm „Dinner for One“ sei das Werk des Briten Lauri Wylie, dessen Sketch bereits 25 Jahre nach seiner Entstehung im englischen Varieté-Theater „Winter Gardens“ vor Publikum gezeigt sein solle[9]. Dennoch wertet man die drei Jahre spätere Aufführung in einem Londoner Theater als Uraufführung. Trotz seiner britischen Wurzeln wurde die Fernsehproduktion des NDR bisher nur vereinzelt diesem Publikum vorgeführt. Zuletzt liefen die 18 Minuten in einer schottischen Ortschaft namens Campbeltown im Rahmen des „Scottish Comedy Film Festivals“. Dieses Silvester präsentiert der Sender Sky Arts erstmals der Britischen Bevölkerung den Kult-Sketch.

Feuerwerkskörper werden in insgesamt vier Klassen – auch Kategorien genannt – unterteilt. Lediglich Kleinstfeuerwerke (Klasse 1) & Kleinfeuerwerke (Klasse 2) werden an Kunden über zwölf bzw. 18 Jahren verkauft. Letzteres ist während den letzten drei Werktagen des Jahres erhältlich (29. – 31.Dezember 2018). Fällt der 29. auf ein Wochenende inklusive Freitag, so ist der Verkauf schon ab dem 28. Dezember gestattet[10].

Raketen, Böller & weitere Artikel dürfen ausschließlich in den letzten 24 Stunden des aktuellen Jahres ebenso wie während den ersten 24 des neuen Jahres (Kurzgesagt: vom 31.Dezember ab 00:00 – 01.Januar 23:59Uhr). Bei der Frage „Wo darf geböllert werden?“ lohnt ein Blick auf die Webseite oder - wenn möglich - der direkte Kontakt mit der Stadt. In aller Regel ist es in der Nähe von jedglichen Heimen, Fachwerkhäusern und Kirchen verboten.

Sollte eine Silvester-Rakete, -Fontäne oder Böller nicht in die Luft fliegen oder hell erleuchten, mindestens 10 Minuten laut „Men’sHealth“ - bestenfalls bis zum Schluss des Events – warten. Auf gar keinen Fall ein zweites Mal zünden rät das BPA der Bundesregierung. Vermutlich, weil nicht sicher ist, was sich im Inneren des Produkts abspielte.

Bonus: Das Zünden von Raketen und Böllern bereitet riesigen Spaß, doch rechtfertigt keinesfalls verletzte oder abgetrennte Gliedmaßen. Daher ist ein verantwortungsvoller Umgang von enormer Bedeutung. Halte Abstand von Heimen jedglicher Art, Kranken-, Fachwerkhäusern und Kirchen. Die Unversehrtheit von Kindern und Tieren ist Ehrensache! Schließe Fenster und Türen, damit nichts im Haus explodiert & stelle Dein Chemiker-Wissen nicht auf die Probe. Erst gestern (29.12.2018) verbrannte sich ein Jugendlicher 60% seiner Haut durch den gemeinsamen Versuch mit einer zusätzlichen Person Feuerwerkskörper zu bauen.

©2018 Hessentrend/ Leon Ebersmann

Advent, Advent, die Lichtlein brenn‘, erst eins, dann zwei, drei & vier. Die Vorweihnachtszeit neigt sich mit dem heutigen Sonntag dem Ende, wie auch dieser Marathon, der in die letzte Runde startet. Neben Mainz, Darmstadt & Frankfurt muss der Rüdesheimer Weihnachtsmarkt meinem Besuch und meiner Kritik standhalten.

Zuerst sind mir die Prozent-Symbole an so manchen Buden aufgefallen, die bereit sind Ihre Waren um bis zu 70% günstiger zu verkaufen, um sie am letztmöglichen Verkaufstag noch an den Mann/ die Frau zu bringen. Überall befanden sich von einer dort ansässigen Grundschule geschmückte Tannenbäume. Im Unterschied zu allen bisherigen Weihnachtsmärkten in diesem Ranking fand der Markt nicht auf einer freien Fläche, wie dem Domplatz in Mainz, dem Marktplatz in Darmstadt oder auf dem Römer in Frankfurt, sondern inmitten einer manchmal schmalen Fußgängerzone.

Alles wirkte somit gemütlicher und glich nicht einer touristischen Veranstaltung. Zwar ist das ein regnerischen Tagen von Nachteil, wenn jeder mit einem voluminösen Regenschirmen die Gassen durchquert, doch das sind in diesem Dezember eher die Ausnahmen. Eine Weihnachtspyramide fand ich nicht vor, dafür die bisher größte Weihnachtsgrippe. Ab und zu spielen Musiker an diesem Ort ihre erprobten (Weihnachts)Lieder in einem „Orchester“.

Um mehr Besucher zu erreichen, sind Alleinstellungsmerkmale von großer Bedeutung. Zum Glück gibt es die in Rüdesheim. Gleich zu Beginn fielen mir Menschen auf, die Suppe aus einem ausgehöhlten Brötchen löffeln. Nichts besonderes im ersten Moment, doch praktisch, da beinahe kein Müll produziert wird.

Das handschriftliche Schreiben erhält einen neuen Stellenwert mit Federfüllern aus Glas. Dabei muss man den Füller zu Beginn in die Tinte halten und eine halbe DIN A4 Seite ohne Unterbrechung schreiben können - laut Verkäuferangaben auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt.

Der Rüdesheimer Weihnachtsmarkt hat nach über einem Monat - 22.November 2018 - heute seinen letzten Tag. Ich empfehle schon am frühen Vormittag vor Ort zu sein, da die Parkplatzsuche einige Zeit beansprucht. Weitergehende Informationen und Impressionen können der Webseite zum Event entnommen werden.

©2018 Hessentrend/ Leon Ebersmann

🎶Es schneit, es schneit, kommt alle aus dem Haus...🎶 Nach diesem Sonntag bin nun auch ich endlich in Vorweihnachtsstimmung gekommen. Doch dabei ist die Vorweihnachtszeit in sieben Tagen, also einer Woche, mit der letzten Ausgabe des Weihnachtsmarkt-Marathons vorbei. Noch heute war ich in der Stadt unterwegs, die das Potential zur Bundeshauptstadt hatte: Frankfurt!

Der Frankfurter Weihnachtsmarkt auf dem Römer

Die Anfahrt verlief nicht nur problemlos, sondern wurde mir und allen weiteren Besuchern mehrfach vereinfacht. Der Durchsage der U4 an der Haltestelle „Dom/ Römer“ wurde das Wort „Weihnachtsmarkt“ bzw. „Christmas Market“ hinzugefügt. An der Haltestelle selbst war der Weg durch Plakate ausgeschildert. Wie die letzten Seite vermuten lassen, spielte sich das Geschehen am Römer, Mainufer und Paulsplatz ab. Obwohl der Markt sonntags offiziell erst um 11:00Uhr beginnt, war er um diese Zeit bereits dicht besucht. Doch zum Glück nicht so sehr, dass es unangenehm ist. Möglicherweise liegt das an dem nicht erwzungenen Rundgang. In Mainz und Darmstadt mussten Besucher lediglich die Gänge hoch und runter laufen, um alles gesehen zu haben. Heute [in Frankfurt] war dem nicht so, wodurch es zu Beginn etwas schwierig war sich zu orientieren, doch letztendlich habe ich es geschafft, alles einmal gesehen zu haben.

Dass es heute schneite, lässt sich nur noch an Dächern und Bäumen erkennen

In Erinnerung blieben die Exklusivitäten, die die bisherigen Weihnachtsmärkte nicht bieten konnten. In der Regel gibt es Waren, welche es einfach überall gibt: leuchtende Pappsterne, ausgefallene Kerzen (aus Bienenwachs) inklusive weiteres Zubehör sowie die in diesen Berichten traditionsgewordenen Weihnachtspyramiden. Letzteres fand man in Frankfurt nicht vor, dafür aber Buchstabenzüge. In einer Bude durften Käufer*innen mit dem kosten- (für Endverbraucher) und kontaktlosen Bezahldienst Apple Pay bezahlen. Andere akzeptierten immerhin Kartenzahlung - auch kontaktlos, sofern es die Karte unterstützt.

Eine bisher noch nicht gesehene Exklusivität: Buchstabenzüge

Störend beziehungsweise als verschenktes Potential empfand ich die häufige Wiederholung des Angebots. Über den gesamten Weihnachtsmarkt hinweg verteilten sich ca. ein halbes Dutzend Stände, die mit Schokolade übergossene Früchte am Spieß oder die zuvor erwähnten Beleuchtungsartikel anboten. Ein Betreiber, der Kerzen aus Bienenwachs vertrieb, war an zwei Plätzen vertreten. Eventuell möchten die Aussteller sichergehen, dass man sie in seinem persönlichen Rundgang nicht übersieht.

Die Weihnachtskrippe steht ebenfalls auf dem Römer

Um zu einem Fazit zu gelangen: die Anreise gestaltet mit dem ÖPNV in aller Regel problemlos, das Angebot ist riesig, auch wenn ich mir ein paar neue Ideen gewünscht hätte, wodurch sich der Besucherstrom gut verteilt. Die Zeit verging wie im Fluge, selbst ohne Snackpause und zusätzlich geöffnete Geschäfte.

Wer nach den letzten Minuten den Frankfurter Weihnachtsmarkt besuchen möchte, der solle sich ein wenig beeilen. Anders als in Mainz & Darmstadt, ist die letztmögliche Besuchsoption nächsten Samstag, den 22. Dezember 2018. Informationen können der Webseite zum Weihnachtsmarkt entnommen hat. Zusätzliche Eindrücke gibt‘s im Pressebereich in Form von Bildern.

©2018 Hessentrend/ Leon Ebersmann

Advent, Advent, die Lichtlein brenn‘, erst eins, dann zwei... Doch was hat das zu bedeuten? Jeden Adventssonntag besuche ich in eurem Auftrag einen Weihnachtsmarkt nach dem anderen. Letzte Woche war Mainz an der Reihe; nun der Darmstädter Weihnachtsmarkt.

Der Weihnachtsmarkt Darmstadt aus Sicht des Residenzschloss'

Der wohl interessante Teil des Darmstädter Weihnachtsmarktes spielt sich auf dem Marktplatz gegenüber vom Residenzschloss und um dieses herum ab. Aufgrund von Bauarbeiten durfte sich das Angebot nicht in Richtung des Hessischen Landesmuseum ausbreiten, doch dafür wurde das Angebot auf dem Luisenplatz vor dem Luisencenter erweitert. Ein Beispiel dürfte wohl die Jesu-Krippe sein, die kostenlos seine Geschichte erzählt.

Die Jesu-Krippe hat ihren neuen Platz auf dem Luisenplatz gefunden

Ganz und gar nicht verändert hat sich die Position der Buden auf dem Marktplatz im Vegleich zum Vorjahr. Einerseits kann es von Vorteil sein, da es eine gewisse Vertrautheit schafft, da ein einzelner weiß, wo sich was (ungefähr) befindet. Andererseits gibt es nur wenig Neues zu entdecken. Nachdem ich mir bereits Gedanken über diesen Artikel machte, hörte ich bei einem schwer zu überhörenden Gespräch mit, in dem der Weihnachtsmarkt als einer „mit den gleichen Ständen, mit [...] gleichem Inhalt“ beschrieben wurde. Daher möchte ich von dir als Leser/in Deine Meinung zu dieser Thematik erfahren!

Die Weihnachtspyramide überdeckt den sonst plätschernden Brunnen

Ohne Weihnachtspyramide fehlt einem Weihnachtsmarkt dieses gewisse Etwas. Zum Glück ist Darmstadt in diesem Punkt Mainz nicht unterlegen. Deren Pyramide nahm sich ein Vorbild an weiteren aus dem Ergebirge, ist insgesamt neun Meter hoch und wurde 1996 in Auftrag gegeben. Die Bauzeit betrug zwei Jahre, wodurch das Objekt seit 20 Jahren seinen Platz in Darmstadt hat.

Am Langen Ludwig entlang verlaufen dutzende Lichterketten

Zusätzlich gibt es noch eine Foodtruck-Weihnachtsmarkt im Carree vor der Centralstation. Unter dem Motto „Heiliges Blechle“ werden den Besuchern Speisen und Getränke serviert.

NIcht nur der Weihnachtsmarkt, sondern die komplette Innenstadt ist geschmückt

Insgesamt ist es ein überschaubarer Weihnachtsmarkt, der zum längeren Verweilen und Bummeln in der Innenstadt einlädt. Wer sucht, der wird auch in der Regel finden, vor allem, wenn es sich um Küchenutensilien handelt. Seit einiger Zeit suchte ich etwas, um perfekt runde Spiegeleier zuzubereiten und fand es dort. Seit fast zwei Wochen ist der Weihnachtsmarkt geöffnet, der Foodtruck-Markt schon etwas länger. Nichtsdestotrotz sind beide Angebote bis inklusive dem vierten Advent geöffnet. Informationen können dieser Webseite entnommen werden.

©2018 Hessentrend/ Leon Ebersmann